Skip to main content
Bundesliga

Vorbereitungsturnier auf Spitzenniveau

By 30. September 2010No Comments

Ivan Miljkovic, Leonel Marshall, Hristo Zlatanov, Marcus Popp, Georg Grozer und
Matej Černić – nur eine kleine Auswahl der illustren Runde von Volleyballern mit Weltformat, auf die unsere NETZHOPPERS KW-Bestensee bei einem international hochkarätigen Turnier im Südosten Polens treffen.

Das absolute Highlight der diesjährigen Saisonvorbereitung findet vom 01. – 03.10.2010 im ca. 750 km entfernten Rzeszów statt und beinhaltet Duelle mit Gastgeber Asseco Resovia Rzeszów, dem italienischen Club Copra Morpho Piacenza und den Türken von Fenerbahce Istanbul. Analog zum spielerischen Niveau dieser Veranstaltung ist mit einer fanatischen Kulisse von ca. 2000 – 3000 Zuschauern zu rechnen, da im volleyballbegeisterten Polen auch im normalen Ligaspielbetrieb um die 6000 Besucher Normalität sind. Diese Atmosphäre dürfte unser Team gut auf die erste Aufgabe einstimmen, die ihnen die kommende Bundesligasaison mit dem Auswärtsspiel beim SCC Berlin aufgegeben hat.

Am Freitagabend (20 Uhr) treffen die Mannen um Coach Mirko Culic auf die Mannschaft von Gastgeber Asseco Resovia Rzeszów. Die Polen schlagen diese Saison im CEV Cup auf und gelten als Titelanwärter in der starken polnischen Liga. Nach der letztjährigen Championsleague-Teilnahme hat man sich mit dem deutschen Nationalspieler Georg Grozer, der vom VFB Friedrichhafen verpflichtet wurde, prominent verstärkt. Zusätzliche Klasse erwartet die NETZHOPPERS mit dem italienischen Internationalen Matej Černić und einigen polnischen Nationalspielern.

Ein weiterer Landsmann wird sich unserem Team am Samstag (17 Uhr) entgegenstellen, denn Nationalspieler Marcus Popp steht momentan in Diensten der italienischen Spitzenmannschaft Copra Morpho Piacenza. Die Italiener werden als ialienischer Meister 2009 und Championsleague-Teilnehmer sicherlich Ambitionen auf den Turniersieg hegen und können dabei auf die Unterstützung von Topstar Hristo Zlatanov zählen.

An Stars mangelt es auch Fenerbahce Istanbul nicht, mit denen sich unsere Mannen am Sonntagmittag (13 Uhr) messen können. Der türkische Spitzenclub hat groß aufgerüstet und die serbischen Internationalen Ivan Miljkovic und Andrija Geric sowie den Kubaner Leonel Marshall, der als der Angreifer mit der gewaltigsten Sprungkraft gilt (ca. 120-130cm), verpflichtet. Als amtierender türkischer Meister und Championsleague-Teilnehmer wird auch Fenerbahce nicht für lauen Spätsommervolleyball nach Polen reisen.

Namhafte und große Aufgaben also für unsere Mannschaft. Auf dem Papier klar unterlegen freuen sich die Spieler dennoch auf reizvolle Spiele und die spannungsgeladene Atmosphäre, denn „Bange machen gilt nicht!“ (O-Ton Arvid Kinder)

Paul Hofmann
Kommunikation NETZHOPPERS KW-Bestensee

 

Leave a Reply

46 − 44 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.