Skip to main content
U16 männlich

Striezelcup 2015

By 8. Dezember 2015November 6th, 2018No Comments

Sehr geehrter Herr Chefarzt PD Dr. Grüschow,

vielen Dank für die freundliche Zuweisung ihrer Klienten Adi, Kai, Dietmar, Heiko, Charlie, Louis, Moritz, Max, Felix und Leo, die vom 05.12. bis 06.12.2015 in das Internationale Volleyballzentrum Dresden zur Durchführung des 14. Striezelcup eingewiesen wurden.

Die ambulante Aufnahme in o.g. Zentrum erfolgte u. a. wegen des Verdachts auf eine Exazerbation (Verschlimmerung) einer manifestierten Volleyballspielsucht.

Aktuelle medizinische Diagnose(n) mit Abrechnungscodierung nach ICD-10:

– F.545.7 Chronifizierung einer Volleyballspielsucht, nicht näher bezeichnet

– G.547.5 persistierende  Zunahme des Musculus biceps brachii (Oberarmmuskel)

– K.213.0 Anstieg der Abschlaghöhe

Aufnahmeanlass:

-multimodale Spieltherapie bei Ballsucht

Therapiespiele:

Unter Hinzunahme der klinisch-anamnestischen Epikrisen polnischer, deutscher und österreichischer Kollegen wurden die zu absolvierenden Volleyballspiele von den o.g. Klienten mit mentaler Stärke und weit fortgeschrittener Spieltechnik durchgeführt. Ein Erringen des vierten Platzes bei beschriebenen Volleyball-Turnier wird von uns als uneingeschränkt positiv bewertet. Das Therapieziel ist eindeutig überschritten worden, somit eine Besserung der Beschwerdesymptomatik erreicht. Die Auszeichnung eines Klienten zum MVP des Turnieres ist zum erfreulichen Endergebnis zu kumulieren.

Eine Eskalation der begonnenen Trainings-und Spieltherapie ist nicht zwingend notwendig. Ich bitte daher bei Beschwerdepersistenz oder ausbleibender Besserung um Wiedervorstellung der Klienten in regelmäßigen Abständen.

Mit freundlichen kollegialen Grüßen

Dr. Sascha Klooss

Assistenzarzt

Leave a Reply

+ 47 = 52

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.