BundesligaNetzhoppers

Netzhoppers verpflichten Mittelblocker

Bundesligist Netzhoppers KW-Bestensee gehen mit dreizehn Spielern in die neue Saison. Als letzte Position wird der Mittelblock vervollständigt. Der 23-jähirige Jakub Kovác wird diese Aufgabe neben Yannick Goralik und James Weir übernehmen. Der 2 Meter lange Mittelblocker ist in der slowakischen Hauptstadt, Bratislava, geboren.

Mit 14 Jahren begann Jakub seine Volleyballausbildung. Er wechselte vom Fußball zum Volleyball, nachdem ihn sein Cousin mit zum Training nahm. Der spielte früher aktiv Volleyball und erkannte das gute Ballgefühl von Jakub. Seine Profi-Karriere begann er 2013 bei VKP Bratislava. Dort spielte er bis 2013. Danach folgten Stationen in Trencin, Latein (A1- Liga Italien), Caruur Volley Gent (Belgien) und zuletzt Team Lakkapää (Finnland). Seit 2018 ist Jakub fester Bestandteil der slowakischen Nationalmannschaft.

Die letzte Saison in Finnland war alles andere als leicht. Der Verein hatte viele Probleme und war von ständigen Verletzungen geplagt. Lakkapää beendete die Saison auf dem letzten Platz. Auch hier wurde die Saison, Corona bedingt, vorzeitig abgebrochen. „Für mich war es trotz allem eine der besten Saisons überhaupt.“, zieht Jakub Bilanz. „Ich habe viel gelernt. Es ist als Mittelblocker schwer, etwas zu tun, wenn es schlecht läuft. Da habe ich gelernt mich auch meine Elemente Service und Block mehr zu konzentrieren.“ Bei Schwierigkeiten nicht gleich den Kopf in den Sand zu stecken, sondern weiter an sich zu arbeiten, ist eine Eigenschaft, die bei den Netzhoppers gern gesehen wird.

Für Jakub ist das die erste Saison in Deutschland. Unbekannt ist ihm die Region trotzdem nicht. „Mein bester Freund, Filip Gavenda, hat mich mal zu sich eingeladen. Da konnte ich mir die Gegend schon einmal genauer angucken, vor allem die Landkost-Arena.“, verrät er nach Vertragsunterzeichnung. Die Erzählungen von Filip Gavenda über den Verein und die Leute vor Ort, führten dazu, dass sich Jakub näher mit den Netzhoppers beschäftigte und einer Verpflichtung positiv gegenüberstand.

Die Sommerpause verbringt Jakub in der Slowakei. Corona hat das Land nicht so fest im Griff wie in anderen Staaten, sodass Fitnessstudios und Beachvolleyballplätze durchweg geöffnet sind. Die slowakische Nationalmannschaft hat Jakub ebenfalls zu einem dreiwöchigen Trainingslager eingeladen. „Ich bin schon sehr aufgeregt wieder auf einem Volleyballfeld zu stehen. In der Halle habe ich ja schon lange nicht mehr spielen dürfen.“

Mit Jakub Kovác ist der Kader nun komplett. Es hat einen größeren Umbruch in der Mannschaft stattgefunden. Nur fünf Spieler aus der Saison 2019/20 gehen auch in der kommenden Saison für die Netzhoppers ans Netz. „Wir haben viele junge und motivierte Spieler im Team“, fasst Britta Wersinger (Teammanagerin) die Aufstellung zusammen, „das wird für unsere Fans und Sponsoren sehr interessant. Wir wollen natürlich an die Erfolge der letzten Saison anknüpfen, aber auch neue Impulse setzen und uns weiterentwickeln. Dass dabei auch die Zuschauer eine wichtige Rolle spielen, weiß auch Jakub. „ich hoffe, dass uns viele Leute bei den Spielen unterstützen unsere Ziele zu erreichen. Bleiben Sie gesund und bis bald.“, sind seine Grüße an die noch unbekannten Fans.

Leave a Reply

− 7 = 1

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.