Skip to main content
Landesklasse

Landesklasse in Angermünde

By 19. Februar 2016No Comments

„Rainer, gib Zwischengas!!“ Der Chauffeur bedient sensibel Lenkrad und Schaltknüppel des Vereinsbusses. Endlich rauscht der zweite Gang rein. Das lieblich-zarte Zwitschern im Motorraum unseres französischen Truppentransporters verrät uns:  Lichtmaschine läuft! Na dann, alle Jungs rein und ab geht’s. „Rainer, lass dem Getriebe ruhig noch ein bisschen Zeit…!“  raten  anwesende besorgte Eltern. …Das unter dem ostbrandenburger Frost ächzende Uckermärkische Heidekraut blinzelt vom Wegesrand unserem flüchtenden Kondensstreifen  hinterher. Das Ziel heißt Angermünde Downtown. In der Altstadthalle des VC Angermünde wollen die Volleyballer der Netzhoppers II, einige unter ihnen erst 2001 geboren, sich dem Aufstieg in die Landesliga ein Stück näher bringen. In den  Weg stellen sich der VC Angermünde und die SG NH KWH / Prieros. Letztgenannte sind der erste Gegner der Netzhoppers. Das Herantasten an den bekannten Kontrahenten gelingt zügig, und demzufolge ist eine  schnell erreichte solide Punktedifferenz die Folge. Sicheren Annahmen und einem zielführendem Zuspiel folgen effektive Angriffe aus fast allen Positionen. Einzig der Satz drei beschreibt eine Talfahrt, die der  einsetzenden Gelassenheit der Netzhoppers geschuldet ist. Die eigentlich bekannte Netzhöhe macht den KaWe’ern heute vermehrt Probleme, Aufschlagfehler dominieren. Zusammenfassung: Man fühlt sich stark, lässt es locker laufen, fängt sich aber am Ende wieder und verbucht einen 3:1 Gewinn. Gegen den VC Angermünde heißt es für die jungen Netzhoppers, Vollgas geben. Florian Grüschow, hauptamtlicher Trainer der Nachwuchs-Volleyballer in Königs Wusterhausen, zieht das grüne Spielertrikot an, und unterstützt seine Jungs auf der Diagonalposition. Die großgewachsenen Angermünder Jungs, viele 98er Jahrgänge und älter, entstammen Gorden Trettins Training. Der engagierte Haupttrainer führt seine schon lange Jahre zusammenspielende Mannschaft den Netzhoppers zu. Es wird den Rängen feiner Volleyball geboten. Alle Punkte sind umkämpft. Und wieder sind die schwächelnden Aufschläge das deutliche Manko im Netzhoppers Spiel. Starke Serien mit beeindruckenden Assen stehen Schlägen in das Netz gegenüber. Und auch dieses Spiel geht mit spannenden 3:1 nach KaWe. Am Samstag, dem 27.02. geht es am Heimspieltag in der Königs Wusterhausener OSZ Halle um den direkten Aufstieg in die Landesliga. Wer bei der Party mit dabei sein will, wer die tollen Jungs der Netzhoppers II  unterstützen will, wer starken Volleyball in unserer Region sehen will,  für den liegt eine Klatschpappe bereit, wartet ein stärkendes Büfett und bietet sich ein Tag voller Spannung. Die Netzhoppers freuen sich auf euch!

 

Sascha Kloos

Leave a Reply

+ 37 = 40

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.