Skip to main content
Bundesliga

Adler wollen wieder höher fliegen

By 26. Oktober 2010No Comments

So wollen die NETZHOPPERS auch in Moers jubeln.Ab 19:30 Uhr treffen unsere NETZHOPPERS KW-Bestensee am morgigen Mittwoch auf den Moerser SC.  Der nächste Kontrahent stand Anfang der 90er Jahre vor allem für eines: Erfolg. Der Sportclub vom Niederrhein wurde CEV-Pokalsieger (1990), holte zweimal den deutschen Pokal (1991 und 1993) und krönte diese Ära mit dem Meistertitel 1992.

Danach wurde es ruhiger um die „Adler“, die sich nach zwischenzeitlich drei Jahren in Liga 2 „nur noch“ im Mittelfeld der Tabelle etablieren, aber stets im Pokal glänzen konnten (Rekord-Pokalfinalist in Deutschland).
Das Ziel, an vergangene Tage anzuknüpfen, prägte die Vorbereitung auf die neue Spielzeit 2010/11 und erforderte eine Aufrüstung des Teams, das vom chinesischen Rekordnationalspieler Chang Cheng Liu gecoacht wird.
So verstärkte man den Kader mit teils international erfahrenen Spielern wie dem niederländischen Zuspieler Dirk-Jan van Gendt (247 Länderspiele), dem Libero Oscar Rodriguez (vom spanischen Topclub Almeria) oder dem Außenangreifer Juan Figueroa, der vor kurzem bei der WM mit Puerto Rico auf die deutsche Auswahl traf.
Allen Fans der NETZHOPPERS dürfte zudem der Name Tim Broshog bekannt sein. Der 2,05 m große Mann im Mittelblock spielte vor seinem Wechsel ins Ruhrgebiet bis 2008 für die Brandenburger.
Doch nicht nur der Kader unterlag in Moers einer Veränderung: Ab dieser Saison werden die Adler ihre Heimspiele in der professionelleren, über 2000 Zuschauer fassenden RWE-Halle in Mühlheim an der Ruhr austragen, auf die NETZHOPPERS-Trainer Mirko Culic und sein Team schon besonders gespannt sind.
Zwar ist sich Culic der Stärken und der aktuell „guten Form“ seiner Mannen gewiss, dennoch sieht er im Moerser SC einen„gleichwertigen Gegner“, erwartet demzufolge ein „spannendes Spiel“ und ist sich bewusst, dass der Heimvorteil den Gastgebern zu Gute kommt. Interessanterweise wähnt der Erfolgstrainer die Kontrahenten aus dem Ruhrgebiet auf einem „ähnlichen Niveau wie den TV Bühl“ – wie dieses Spiel ausging, ist ja allseits bekannt…

Paul Hofmann
Kommunikation NETZHOPPERS

 

Leave a Reply

63 + = 67

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.