Skip to main content
Allgemein

Pflicht gemeistert, bei der Kür gepatzt!

By 18. März 2007No Comments

t_2007_03_17_HS_A10NHK_SGEE.jpg

A10 Netzhoppers Königs Wusterhausen unterliegen der SG Eschenbacher Eltmann in drei Sätzen (21:25, 19:25, 19:25)

Königs Wusterhausen – Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erleben! Das dies auch heutzutage noch so ist, durften die Jungs der SG Eschenbacher Eltmann am gestrigen Samstag in der Paul-Dinter-Halle am eigenen Leib erfahren.

Die Vorzeichen standen aber auch ziemlich gut für die Unterfranken. Personell besser besetzt und hoch motiviert, so die Einschätzung von Matze Münz. Für die Gäste stand aber auch noch einiges auf dem Spiel. Wollte man sich doch eine bessere Ausgangssituation für die Play-offs sichern. Platz 6 in der Tabelle schien durchaus noch erreichbar. Leichter hätte es nicht werden können dem Punktekonto noch ein paar Pluspunktchen hinzuzufügen. Das Restprogramm der regulären Punktespielrunde sieht auswärts noch die Unterhachinger und daheim den Wuppertaler SV vor.

Die Ziele von Trainer Matze Münz sahen ziemlich bescheiden aus. Den Jungs die richtige Einstellung zum Spiel rüberbringen, dass ist meine Hauptaufgabe, ließ A10 Netzhoppers Coach Matze Münz vor dem Spiel verlauten. Dies ist ihm wohl nur teilweise gelungen. Was die Truppe um Kapitän Manuel Rieke zu Begin des ersten Durchganges ablieferte sah schon verdammt gut aus. Mit 8:5 ging man in die erste Auszeit. In dieser Phase konnte sich Bankdrücker Kay Matysik das ein oder andere Mal geschickt in Szene setzen. Das dieser Schwung nicht bis an das Ende des ersten Satzes hielt kann der interessierte Leser eventuell auch am Satzendstand von 21:25 ablesen. Schade!

Zweiter Satz, die A10 Netzhoppers sind am Drücker und lassen die Nordbayern ziemlich schlecht aussehen. Durch den gut positionierten Block ist kein Durchkommen. Schnell hatten die A10 Netzhoppers ein Einsehen und verschafften den Gästen eine Verschnaufpause. Ist doch glatt das Netz gerissen!!!!! Doch nicht nur das. Auch der Spielfluss der A10 Netzhoppers schien abgerissen. Die Gäste kamen schnell wieder heran und zogen im weiteren Verlauf sogar davon. 12:16 stand es zur zweiten Auszeit bereits für die SG Eschenbacher Eltmann und am Ende konnten die Gäste gar den zweiten Satz mit 19:25 für sich entscheiden.

Der dritte Satz zeigte zu Begin keine klar bessere Mannschaft. Hier war wohl die fehlende Cleverness der A10 Netzhoppers ausschlaggebend. Die Mannschaft von Trainer Matze Münz war ständig dran, konnte sich aber keinen klaren Vorteil verschaffen. Gute Chancen das Heft in die Hand zu nehmen blieben ungenutzt und man musste auch den dritten Satz abgeben. Mit ebenfalls 19:25 Bällen ging dieser Satz an die SG Eschenbacher Eltmann.

Stimmen zum Spiel:

Maika Rückborn (Redakteurin KW TV): Unser Gast aus Eltmann war heute mit seinen Aufschlägen und im Angriff einfach besser. Ich fand toll, dass sich die A 10 Netzhoppers nie aufgegeben haben und tapfer weiterkämpften. Hervorheben möchte ich noch die tolle Leistung von Kay Matysik, der nach langer Verletzungspause ein tolles Comeback hatte.

Paul Pelzer (A10 Netzhoppers KW, verletzt): Wir haben das Spiel heute in der Annahme verloren. Die Aufgaben der Gäste waren einfach besser und sie hatten die bessere Feldabwehr.

Tilo Backhaus (Jugend Beach-Volleyball Nationalspieler): Was soll ich zu dem Spiel sagen? Mir ist aufgefallen, dass die A10 Netzhoppers zu viele Aufschlagfehler gemacht haben. Vor Allem im dritten Satz kam noch hinzu, dass wir Breakchancen nicht nutzen konnten. Wenn Paule Pelzer wieder dabei ist wird’s aber wieder!

Statistik:

A10 Netzhoppers Königs Wusterhausen : SG Eschenbacher Eltmann
0:3 (21:25, 19:25, 19:25). Spieldauer 75 Minuten

Aufstellung:

A10 Netzhoppers Königs Wusterhausen: Manuel Rieke (Kapitän), Kay Matysik, Eric Dufour-Feronce, Matthias Böhme, Arvid Kinder, Florian Karl, Hannes Ambelang (Libero). Eingewechselt: Björn Matthes, Martin Ahlert

SG Eschenbacher Eltmann: Jaromir Zachrich, Michal Peciakowski, Andreas Geiger, Christian Novak, Alexander Mayer, Sven Glinker, Johann Löwen (Libero). Eingewechselt: Hans-Peter Nürnberge

Leave a Reply

60 + = 63

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.