Skip to main content
BundesligaNetzhoppers

Netzhoppers SolWo Königspark KW starten mit Auswärtsspiel

By 14. Oktober 2017No Comments

Mit einem Auswärtsspiel am heutigen Sonnabend um 19.30 Uhr beim TV Rottenburg (Paul-Horn-Arena) starten die Netzhoppers SolWo Königspark KW in die neue Saison.
An die letzte Begegnung bei den Baden-Württembergern am 11. März diesen Jahres denkt Coach Mirko Culic nicht wirklich gerne zurück. „Bei der 0:3-Niederlage in den Pre Play Offs hatten wir einen rabenschwarzen Tag erwischt. Zum Glück konnten wir die beiden Heimspiele gegen Rottenburg erfolgreich gestalten, so dass wir noch zwei weitere Play-Off-Partien gegen den VfB Friedrichshafen zum Saisonende zu absolvieren hatten.“
Der Coach, der seit 2008 die Netzhoppers trainiert, weiß aber auch ganz genau, dass die Süddeutschen zuhause auf Wiedergutmachung für das Play-Off-Aus brennen. „Die Halle wird sicherlich bis auf den letzten Platz gefüllt sein. Aber trotzdem wollen wir dort versuchen, etwas Zählbares zu holen, um gut in die neue Saison zu starten.“
Ein großer Vorteil könnte bei diesem Vorhaben sein, dass Culic mit einem Kader von 13 Spielern die Reise ins 530 entfernte Tübingen, wo der TV Rottenburg seine Heimspiele bestreitet, am Freitagnachmittag antrat. „Im vergangenen Jahr haben wir unser Auftaktmatch mit 0:3 in Herrsching verloren, da ich dort nur auf zehn Akteure zurückgreifen konnte, da unser Kader zu diesem Zeitpunkt noch nicht komplett war“, erinnert sich Trainer Culic, „diesmal sind in meinem Team alle Positionen doppelt besetzt, so dass ich über ausreichend Wechseloptionen verfüge.“
Nur ein dickes Fragezeichen gibt es aktuell noch hinter dem Einsatz von Paul Sprung, der nach seiner Knieoperation noch ein paar Begegnungen benötigt, um zur alten Form und Stärke zurückzufinden.
Seit Anfang August befanden sich die Netzhoppers SolWo Königspark KW im Vorbereitungstraining, mit dem der Coach rückblickend sehr zufrieden war: „Insgesamt hatte mein Team 14 Partien absolviert. Sieben davon waren gegen Mannschaften, die besser sind als wir. Die anderen Spiele absolvierten wir gegen etwas schlechtere Gegner, so dass wir in den Testbegegnungen auf unterschiedlich starke Kontrahenten getroffen sind.“
Dadurch, dass der neue Kader relativ früh feststand und das Management seine Hausaufgaben vor der neuen Spielzeit bestens erledigte, war es Culic in der Vorbereitung optimal möglich, in den Trainingseinheiten verschiedene neue Dinge einzustudieren.
Auch gelang es ihm gut, die neuen Spieler in sein Team zu integrieren. Mit dem Kanadier Luke Herr, Jan-Philipp Krabel, Timo Schlag und Levin Gust konnten bis zum jetzigen Zeitpunkt vier Neuzugänge unter Vertrag genommen werden. „Dabei wird es sicherlich nicht bleiben, denn aktuell befinden wir uns noch in Gesprächen mit einem weiteren Mittelblocker“, informiert der Netzhoppers-Coach.
Alle vier Neuzugänge hinterließen in den bisherigen Trainingseinheiten einen sehr guten Eindruck. „Ich denke, Luke Herr wird als Zuspieler eine gute Rolle in meinem Team spielen. Er ist sehr athletisch und eine angenehme Person mit viel Potenzial. Er wird als Volleyballspieler sicherlich seinen Weg gehen“, so Trainer Culic, „besonders freut es mich auch , dass mit Levin Gust als zweiter Libero ein Nachwuchsspieler aus unserem Verein den Sprung ins Bundesligateam geschafft hat.“

Sportdeutschland.TV überträgt das Spiel im Livestream. Unbedingt einschalten.

Leave a Reply

24 − = 15

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.