Skip to main content
BundesligaNetzhoppers

Netzhoppers in der Mainmetropole

By 22. Dezember 2021No Comments

Nach der 1:3-Niederlage am vergangenen Sonnabend beim deutschen Meister BR Volleys ist Volleyball-Bundesligist Energiequelle Netzhoppers KW-Bestensee am Mittwochabend bereits wieder im Einsatz. Um 19 Uhr wird in der Ballsporthalle das Nachholmatch bei United Volleys Frankfurt am Main angepfiffen. Dieses ursprünglich für den 21. November angesetzte Duell bei den Hessen musste abgesagt werden, da sich einige Akteure der Netzhoppers in Corona-Quarantäne befanden. Das Hinspiel verloren die Dahmeländer am 6. Oktober nur knapp mit 2:3-Sätzen.

Für viele Akteure wird es eine ganz besondere Begegnung werden, da bei United mit Ex-Coach Christophe Achten, Byron Keturakis, Karli Allik und James Weir ehemalige Netzhoppers zu finden sind. Den umgekehrten Weg ging vor dem Saisonbeginn Mario Schmidgall, der vom amtierenden Pokalsieger ins Dahmeland wechselte. „Natürlich freue ich mich auf ein Wiedersehne mit United, da ich dort noch viele Freunde habe. Diese Freundschaft ruht aber während des Matches, denn wir wollen schon an unser gutes Hinspiel gegen die Frankfurter anknüpfen“, kündigt der Netzhoppers-Kapitän an.
Vor der Abfahrt nach Frankfurt musste Teammanagerin Britta Wersinger die gesamte Mannschaft auf Corona testen, da beim letzten Gegner BR Volleys nach der Partie gegen die Netzhoppers einige Akteure positiv getestet wurden. Aus diesem Grund mussten die Berliner ihr Pokalhalbfinale am Mittwoch beim VfB Friedrichshafen auch absagen. „Alle Ergebnisse waren negativ“, so Wersinger.
Ab 18:30 Uhr läuft im Bounce House die Vorberichterstattung.

Leave a Reply

+ 35 = 37

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.