BundesligaNetzhoppers

Netzhoppers bereiten sich auf Aufwärtsaufgabe vor

Von 16. Oktober 2019 Keine Kommentare
Fünf Tage nach der 1:3-Niederlage gegen den Deutschen Meister BR Volleys sind die Bundesligaspieler der Netzhoppers KW-Bestensee erneut im Einsatz. Um 19 Uhr wird am morgigen Donnerstag die Begegnung bei den SWD powervolleys Düren angepfiffen. Eine ganz besondere Partie wird es sicherlich für den Dürener Björn Andrae und für Netzhoppers-Akteur Dirk Westphal werden, die beide schon das Trikot des jeweiligen Gegners getragen haben. „Spiele gegen Düren waren in der Vergangenheit immer sehr eng und auf Augenhöhe“, erinnert sich Netzhoppers-Geschäftsführer Arvid Kinder an die bisherigen Duelle gegen die Truppe aus Nordrhein-Westfalen.
Mit elf Spielern wird Netzhoppers-Coach Mirko Culic am Mittwochmittag die 614 km lange Reise nach Düren antreten. Mit dabei ist erneut Uchenna Ofoha, der mit seiner Fingerverletzung auch schon am vergangenen Samstag spielen konnte. „Uchenna hat vom Arzt eine Schiene bekommen. Inwiefern diese ihn beeinträchtigen wird, werden wir erst während des Matches sehen“, sagt Kinder weiter.
Die powervolleys, für die es die erste Partie in der neuen Saison sein wird, haben sich in der Sommerpause ordentlich verstärkt. Unter anderem wechselte der Deutsche Meister Egor Bogachev von den BR Volleys zur Mannschaft von Trainer  Stefan Falter. „sicherlich sind die Dürener in der Breite deutlich besser besetzt als wir. Aber ich denke, es kann ein kleiner Vorteil sein, dass wir schon eine Partie absolviert haben. Wir müssen es nur schaffen, dass Niveau, das wir im ersten Satz gegen die Berliner hatten, auch in die folgenden Durchgänge mitzunehmen. Dann sollte es durchaus möglich sein, etwas Zählbares aus Düren mit nach Hause mitzubringen“, hofft der Netzhoppers-Geschäftsführer.