Skip to main content
Allgemein

Jetzt fängt die Erstligasaison erst richtig an!

By 18. Januar 2007No Comments

A10 Netzhoppers empfangen am Samstag den SV Bayer Wuppertal

Königs Wusterhausen – Endlich ist es wieder soweit. Die A10 Netzhoppers haben sich am vergangenen Wochenende, nach hart umkämpftem Spiel vor 2800! Zuschauern beim TV Rottenburg, mit einem 3:1-Sieg aus der Winterpause zurückgemeldet. Und am Samstag, 20.01.2007 spielen die A10 Netzhoppers wieder zu Hause in der Paul-Dinter-Halle in der 1. Volleyball-Bundesliga. Zu Gast ist dann der Fünftplatzierte, der SV Bayer Wuppertal.

Für Trainer Matze Münz steht es fest, „erst jetzt fängt die Erstligasaison zu Hause richtig an!“ In den ausstehenden sechs Heimspielen sind mit dem VfB Friedrichshafen, evivo Düren, SCC Berlin, TSV Unterhaching und dem SV Bayer Wuppertal die ersten fünf Teams in der 1. Volleyball-Bundesliga in der Königs-Wusterhausener Paul-Dinter-Halle zu Gast. In der Hinrunde dieser Saison waren mit dem Moerser SC (Wiederaufsteiger in die 1. Liga in der letzten Saison), VC Leipzig (neugegründetes Team) und Zurich Team VCO Berlin (Juniorenteam des DVV) , sowie GSVE Delitzsch und TV Rottenburg (Aufsteiger aus 2. Liga) die eher schwächeren Teams der Liga zu Gast. Das KWer Publikum darf sich also auf die besten Mannschaften in der Liga freuen. Auch wenn es schwer wird für das Münz-Team.

Mit dem SV Bayer Wuppertal ist am Samstag, 20.01.2007 der aktuell Fünftplatzierte der Liga zu Gast. Wuppertal kommt gestärkt mit zwei 3:2-Siegen (gegen den TSV Unterhaching und die SG Eschenbacher Eltmann) im Gepäck nach Königs Wusterhausen. Seitdem Trainer Jens Larsen die Mannschaft in der vergangenen Saison übernommen hat, geht es mit dem SV Bayer wieder aufwärts. Larsen spielte in den Hochzeiten des Vereins Anfang der 90er Jahre selber beim SV. Mit Dirk Grübler (2,06 m) kann der Trainer auf den besten Blockspieler in dieser Saison zurückgreifen. Grübler spielte, wie auch Gergely Chowanski (Zuspiel), zusammen mit Manuel Rieke und Björn Matthes in einer Jugendmannschaft.

In der Hinrunde mussten sich die A10 Netzhoppers mit 3:0 Sätzen in Wuppertal geschlagen geben. Der erste Satz ging mit 25:16 klar verloren. In den beiden folgenden Durchgängen konnten die KWer zwar jeweils mit einer 21:20-Führung in die Schlussphase gehen. Der kleine Vorsprung konnte aber nicht genutzt werden. Mit 25:22 und 25:23 musste das Team auch diese Sätze abgeben. Und auch wenn die A10 Netzhoppers am vergangenen Wochenende Nerven bewiesen und sich vor 2800! Zuschauern in der TüArena zum zweiten mal gegen Mitaufsteiger TV Rottenburg durchsetzten. Um gegen Wuppertal punkten zu können, muss noch einmal eine Leistungssteigerung her.

A10 Netzhoppers Königs Wusterhausen vs. SV Bayer Wuppertal
Samstag, 20.01.2007 | 19:00 Uhr
Paul-Dinter-Halle | Königs Wusterhausen

Leave a Reply

5 + 2 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.