Skip to main content
Allgemein

A10 Netzhoppers unterliegen Zurich Team in eigener Halle

By 21. Dezember 2006No Comments

t_2006_12_20_HS_A10NHK_ZTVCO_01.jpg
Talentschmiede des DVV zu Gast in Königs Wusterhausen

Königs Wusterhausen – Mittwoch 20.12.2006, 19.30 Uhr in der Paul-Dinter-Halle. Der VCO Berlin ist angetreten um seine Visitenkarte abzugeben und die ersten Punkte einzufahren. Das dies eine nicht zu unterschätzende Mannschaft ist war Trainer Matze Münz bereits im Vorfeld klar. Die können an einem guten Tag eigentlich jeden schlagen, dass wird kein Selbstläufer so seine Einschätzung! Ergänzend fügte Matze Münz jedoch noch hinzu: Wir sind gerüstet und haben uns gut auf diese Partie vorbereitet um heute unsere Heimbilanz um 2 weitere Punkte zu ergänzen. Wir müssen den Gegner unter Druck setzen und damit zu Fehlern zwingen, so seine Worte.

Für einen Spieler der A10 Netzhoppers hatte die Begegnung auch einen besonderen Reiz. Ist doch Matthias Böhme in der letzten Saison noch im VCO Trikot aufgelaufen. Auch soll noch erwähnt werden, dass insgesamt 8 Spieler des aktuellen A10 Netzhoppers Kader beim VCO Berlin auf den harten Bundesligaspielbetrieb vorbereitet wurden. Und das das beim VCO ganz gut gemacht wird bewies die junge Truppe in den nun folgenden 5 Sätzen. Hatten die A10 Netzhoppers in den ersten beiden Sätzen noch jeweils knapp die Nase vorn, konnten sich in den folgenden Sätzen die Hauptstädter durchsetzen. Doch dies soll kein Genickbruch für die A10 Netzhoppers sein. O.K. die tolle Heimspielbilanz ist angekratzt, aber das Spiel welches die Truppe um Kapitän Manuel Rieke in den letzten Spielminuten zeigte lässt hoffen, dass die Zuschauer in der Paul-Dinter-Halle noch so manch gewonnenes Spiel bejubeln dürfen.

Stimmen zum Spiel:

Jonathan Erdmann (Beach- und Hallenvolleyball Nationalspieler): Am Anfang lief es ja nicht so gut, aber durch geschickte Auswechselungen und mannschaftliche Geschlossenheit ist es uns gelungen das Ding noch umzubiegen und unsere ersten Punkte der Saison einzufahren.

Maria Kleefisch (Beach Volleyball Spielerin): Mir tun die Jungs leid, weil sie nun doch ihr erstes Heimspiel verloren haben. Die Leistung der Mannschaft hat am Ende doch nicht gereicht um gegen die frech aufspielenden Berliner zu gewinnen.

Melanie Höppner (Beach Volleyball Spielerin): Ich bin beeindruckt von der Leistung des VCO. Vielleicht wäre es gut für die Netzhoppers gewesen auf der Außenposition eher zu wechseln oder die Angaben nicht mit so viel Risiko zu spielen.

Statistik:

A10 Netzhoppers Königs Wusterhausen : Zurich Team VCO Berlin

2:3 (25:23, 29:27, 22:25, 18:25, 13:15 – Spieldauer 1 Std. 50 Min)

Aufstellung

A10 Netzhoppers Königs Wusterhausen: Florian Karl, Manuel Rieke (Kapitän), Björn Matthes, Eric Dufour-Feronce, Matthias Böhme, Arvid Kinder, Hannes Ambelang (Libero). Eingewechselt: Kay Matysik, Martin Ahlert, Paul Pelzer

Zurich Team VCO Berlin: Sebastian Kühner, Sebastian Richter, Tim Broshog, Jonathan Erdmann, Jan Umlauft, Roy Friedrich, Tilo Späth (Libero). Eingewechselt: Henning Wegter, Marcel Herrmann

Leave a Reply

4 + = 11

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.