Skip to main content
Aktuelles

2016 – Jahresworte des Vorstandes

By 21. Dezember 2016Dezember 25th, 2016No Comments

Liebe Vereinsmitglieder, Förderer und Sponsoren

das Jahr 2016 geht zu Ende,
die Halbserien in der Halle der Saison 2016/ 2017 sind schon wieder gespielt.
In diesen Momenten ist es wieder Zeit zurückzublicken.
Überall wird dies getan ob im TV oder in der Presse mehr oder weniger seriös.
Es ist Zeit durchzuatmen.

Auch wenn das Jahr 2016 ein schweres Jahr war, können wir mit hocherhobenem Haupt ins neue Jahr 2017 gehen.

Jeder, der das aktuelle Geschehen über die Presse, unserer Homepage und Facebook verfolgt hat, wird gut über unsere Arbeit informiert sein.
Meine Gratulation gilt allen für ihre teilweise hervorragenden Ergebnisse, wie der Bundesliga und allen Punktspiel- und Turniermannschaften!

Auch wenn sie nicht dem Verein angehören, möchte ich der Regionalliga PKW ein großes Lob aussprechen, für den Einstand als Aufsteiger und dem Team alles Gute weiterhin wünschen. Es wäre gut zum Anfang des Jahres wieder über eine intensivere  Zusammenarbeit nachzudenken. Hier auch gleich noch ein Gruß an die Schulzendorfer Nachwuchsschmiede für ihre ersten Erfolge, die nicht zuletzt durch die Arbeit von einigen ehemaligen Netzhopper‘n vorangetrieben wird.

Viele Mitglieder aber vor allem Außenstehende können sich nicht vorstellen, mit welchen Problemen die ehrenamtlichen Helfer und Funktionsträger über das Jahr wieder und wieder zu kämpfen haben. Es ist bewundernswert, dass wir trotz zweier nicht besetzter Positionen im Vorstand unser Ehrenamt mit Akribie und immensen Zeitaufwand wahrnehmen. Eine existentielle Hilfe ist dabei die umfangreiche Helferschar (Arbeitskreise, Übungsleiter, Trainer, Ehrenamtliche, Eltern), auf die wir zurückgreifen können.
Bei diesen Aktiven möchte ich mich herzlichst bedanken, dass sie helfen den Verein trotz manchen Sturm und gelegentlicher Flaute auf Kurs zu halten.

Auch mit dem Fanclub Netzinos haben wir einen Partner zur Seite, der eine feste Größe und immense Unterstützung für das Geschehen um die Bundesligamannschaft ist und bei weitem nicht nur durch die Trommelgruppe, denn auch sonst sind die Mitglieder ansprechbar für die Netzhoppers Belange.

Was mir manchmal fehlt und dies ist mir gerade im 40 Jahr unseres Bestehens immer mal wieder aufgefallen, dass bei allen Erfolgen zu wenig positiv gedacht wird.
Wir müssen ein optimistisches Klima im Verein als Motivation aller Mitglieder entwickeln. Am Besten erreicht man dies, in dem man sich über Erfolge freut, anderen hilft bei Niederlagen oder Missgeschicken sowie bei der Organisation des Vereines selber mitmacht und nicht nur fordert, verantwortlich mit materiellen Vereinsdingen umgeht, den Verein nach außen sympathisch als Vertreter der Stadt Königs Wusterhausen und der Region präsentiert. Dies hilft auch Partner für uns zugewinnen.

Damit wir unsere ehrenamtliche Arbeit verwirklichen können, sind wir unseren Spendengebern und Sponsoren und auch den uns mit Rat und Tat zur Verfügung stehenden Unterstützern unendlich dankbar und hoffen auf dieser Basis weiter arbeiten zu können.

Unsere Aufgaben für das nächste Jahr werden sein:

  • Besetzung der freien Positionen im Vorstand.
  • Aktualisierung der Arbeitskreiszusammensetzungen.
  • Ausrichtung auf intensive Mitgliederwerbung, Auffangen neuer Mitglieder, Ausbau der AG-Arbeit.
  • Weitere Stabilisierung der Finanzarbeit besonders im Einnahmenbereich.
  • Zusammenarbeit mit dem BVV/ Schulen/ Verein bei der Umsetzung des Konzepts – Förderung des männlichen Volleyballs in Brandenburg.
  • Realisierung der nächsten Stufe der Sanierung der Beacharena.
  • Absicherung der Zusagen von potentiellen Partnern bei der Bewirtschaftung der Beacharena in Form von Vereinbarungen.
  • Intensivierung der Zusammenarbeit mit dem Bereich Bundesliga in Dingen des Trainings, Qualifizierung der Trainer und Übungsleiter und auch helfenden Eltern.
  • Gewinnung von Übungsleitern und FSJlern aus dem eigenen Mitgliederbereich.
  • Rekrutierung von erfahrenen Volleyballern zur Absicherung der AG’s (BUFDI).

Das Jahr 2017 wird nicht einfacher, aber vielleicht erlebenswerter, so dass wir wieder mit einer positiven Bilanz abschließen können.

Dazu wünsche ich uns auch für das Jahr 2017 alles Gute und Gesundheit!

Weiterhin wünsche ich allen Mitgliedern und deren Angehörigen eine besinnliche Weihnachtszeit und wirklich Zeit zum Durchatmen.

 

Im Auftrag des Vorstandes

Dr. Hans-Jochen Rodner

Leave a Reply

66 + = 70

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.