Normalerweise ist man im Dezember damit beschäftigt sich auf Weihnachten vorzubereiten. Ob man sich dabei in die stressige Besorgung der letzten Geschenke begibt oder sich einfach nur auf dem Weihnachtsmarkt den Bauch mit Leckereien vollschlägt, ist jedem selbst überlassen. Auf jeden Fall genießt man oft die Adventssonntage auf der Couch und schaut ein paar Märchen mit den Liebsten.

Diese Zeit hat aber die Volleyballjugend des brandenburgischen Volleyballverbandes nicht. Am 1., 2. und 3. Advent finden jährlich die brandenburgischen Landesmeisterschaften statt und das bedeutet, sportliche Highlights statt Besinnliche Zeit.
So hatten auch unsere Jungs von der U16-U20 ihre sportlichen Highlights an den Adventssonntagen. Hier eine kleine Zusammenfassung:

2. Advent (09.12.2018) U16 Landesmeisterschaften
Wir fuhren mit großen Ambitionen zu den Landesmeisterschaften der U16. Leider deutete
sich schon früh ab, dass es irgendwie nicht unser Tag sein soll. Als erstes hatten sich unsere
Trikots so gut versteckt, dass sie glatt vergessen worden sind und dann hat sich auch noch
unser Zuspieler Richard beim Einschlagen den Daumen gebrochen, als ein gegnerischer
Angriff eben diesen unglücklich traf. Hier noch einmal gute Besserung an Richard.
Die Trikots trafen dann doch noch pünktlich zum ersten Spiel gegen den SC Potsdam ein.
Leider haben wir dieses Spiel 2:0 verloren. Aber es war noch alles drin, würden wir unser 2.
Spiel in der Gruppe gegen den Lindower SV gewinnen. Das gelang uns durch eine
konzentrierte Leistung sehr souverän und somit kam es zum entscheidenden Spiel um die
Qualifikation zur Nordostdeutschen Meisterschaft gegen den TSGL Schöneiche. Die TSGL war
im ersten Satz deutlich besser und gewann diesen deutlich. Aber wir haben nicht aufgegeben
und glichen 1:1 aus. Der Tiebreak musste entscheiden und wir starteten hervorragend mit
einer 7:0 Führung. Schöneiche gab nicht auf und unsere Führung schmolz langsam dahin.
Wir kämpften bis zum Schluss aber leider verloren wir das Spiel denkbar knapp mit 13:15 im
dritten Satz.

Fazit:
Da war sicher mehr drin aber irgendwie war an diesem Tag der Wurm drin. Nächstes Jahr
schlagen wir zurück.

Kader:
Ole, Leon, Emilio, Adam, Paul, Vincent, Jakob, Richard, Jannes, Luca, Max

 

 

Recent Posts
Kontaktiere uns!