Am Samstag, den 26.01.2019, startete ein neuer Spieltag für die Mädels der Spielgemeinschaft Wildau/Königs Wusterhausen in Cottbus unter erschwerten Bedingungen. Beide Trainer der Mannschaft konnten nicht am Spieltag teilnehmen, wodurch die sonst als Diagonalangreiferin spielende Shyann König diesen Job übernahm.

Nach einstündiger Fahrt begann das erste Spiel gegen den Tabellenersten, dem Cottbuser Volleyballverein I. Dies sollte nicht einfach werden für die SG, doch sie gingen zuversichtlich in den ersten Satz. Harte Auf- und Angriffsschläge erschwerten eine gute Annahme, sodass wenig Druck von Seiten der Wildauer und KWer Mädels aufgebaut werden konnte. Auch das unsportliche Verhalten des gegnerischen Trainers machte es den 7 Spielerinnen und der provisorischen Trainerin nicht einfacher. Viele Eigenfehler, Komplikationen in der Annahme und Abwehr führten zum 3:0 Endstand (25:14, 25:17, 25:11).

Der Cottbuser Volleyball Verein I konnte seine Überlegenheit beweisen, doch die SG WKW ließ sich davon nicht unterkriegen. Dies zeigten sie auch gleich im ersten Satz des zweiten Spieles gegen den Cottbuser Volleyballverein II. Vor allem durch eine starke Aufschlagserie von WKW konnte ein Punktevorsprung von bis zu 10 Punkten erzielt werden. So konnten die Mädels den ersten Satz trotz nachlassender Konzentration mit 25:17 gewinnen. Auch im zweiten Satz wurden die Stärken der SG eingesetzt und ausgenutzt. Durch präzise Angriffsschläge und wenig Eigenfehlern konnten konstant Punkte erzielt werden. Doch das bekannte Verhaltensmuster des „Einbrechens zum Schluss“ verursachte, dass die gegnerische Mannschaft aufholte und SG WKW den Satz mit 23:25 abgeben musste. Durch den Sieg des 3. Satzes (25:18) und die Niederlage des 4. Satzes (19:25) kam es zum entscheidenden 5. Satz, welcher vom Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen der Spielgemeinschaft WKW und dem Fünftplatziertem in der Tabelle der Landesklasse Süd Frauen geprägt war. Die in den vorherigen Sätzen genutzten Stärken der SG WKW reichten jedoch nicht mehr und der Cottbuser Volleyball Verein II gewann den Satz und das Spiel.

Die Mädels hatten an diesem Spieltag nur einen Punkt erzielen können, doch sie waren trotzdem relativ zufrieden mit ihrer Spielleistung unter den entsprechenden Umständen und beendeten ihren Tag in Cottbus.

Gespielt haben: Hannah Lehmann (Zuspielerin), Anne Prietzel (Annahmeaußen), Michaela Andersen (Annahmeaußen), Jolanda Kotzte (Mittelblockerin), Lena Burgschweiger (Mittelblockerin), Yvonne Khong (Diagonalangreiferin), Antonia Klemt (Libera)

Recent Posts
Kontaktiere uns!