In Bundesliga, Netzhoppers

Die Netzhoppers SolWo Königspark KW können auf viele helfende Hände bei ihren Bundesliga-Heimspielen zurückgreifen. Mitglieder vom Fanclub VFC Netzinos e.V. verwandeln nachts vor dem Heimspiel die Landkost Arena in eine bundesligataugliche Halle und nach den Heimspielen bauen sie alles wieder zurück. Sie sorgen für Stimmung in der Halle und den reibungslosen Ablauf des Spieltages. So manches Auswärtsspiel machen sie durch ihre Stimmung zum Heimspiel. Es steht aber ganz klar fest, sie sind auch die größten Kritiker und beherrschen Volleyball aus dem FF.

So viel gebündeltes Talent kann sich Chefcoach Mirko Culic nicht entgehen lassen und lädt die Helfer zum Sichtungstraining mit Spielern der 1. Bundesliga und Spielern vom SV Schulzendorf (Aufsteiger in die Regionalliga) ein. Trainingsschwerpunkt war logischerweise Aufschlag. Das wohl meist diskutierteste Element bei den Netzhoppers. Nach gut zwei Stunden Training waren die Diskussionen erst mal verstummt. Das lag aber nicht an dem mangelnden Können, sondern eher am anstrengenden Training. Die Helfer haben sich gegen den SV Schulzendorf tapfer geschlagen und die Jungs ganz schön ins Schwitzen gebracht.

Das Fazit der Trainingsstunde: Volleyball ist eine Sportart, die jeden begeistern kann. Die Bundesliga-Spiele überlassen die Helfer aber dann doch lieber den Anderen. Ab Oktober übernehmen sie wieder die Organisation rund um die Spiele und die Diskussionen nach den Spielen.

Danke an die Regionalliga-Mannschaft vom SV Schulzendorf für Eure Unterstützung bei diesem „Sichtungstraining“. Wir wünschen Euch viel Erfolg für Eure 1. Saison in der Regionalliga.

Recent Posts
Kontaktiere uns!