In Bundesliga, Netzhoppers

Nach der 2:3-Heimniederlage gegen den TV Rottenburg am vergangenen Mittwoch hat Volleyball-Bundesligist Netzhoppers SolWo Königspark KW auch die so wichtige richtungsweisende Partie im Kampf um Platz acht verloren. Beim ärgsten Konkurrenten um diesen Rang, den Volleyball Bisons Bühl, unterlagen die Brandenburger am Sonntagabend mit 2:3-Sätzen (25:22, 29:27, 21:25, 19:25, 12:15). Mit ausschlaggebend für diese Niederlage war sicherlich die hohe Fehlerquote beim eigenen Aufschlag (20) gegenüber den Bisons Bühl, die nur zehn Fehler bei der Angabe produzierten. Mit drei Zählern Rückstand und einem Spiel mehr auf dem Konto als Bühl dürfte es für die Netzhoppers in den folgenden Partien richtig schwer werden, sich den achten Platz zurück zu erobern.

Im ersten Durchgang konnte sich keine Mannschaft vor 950 Zuschauern so richtig absetzen (2:2, 6:6, 13:13). Dann gelangen den Süddeutschen drei Zähler in Folge, die eine Drei-Punkte-Führung einbrachten  (16:13). Kurz vor dem Satzende lagen die Bisons sogar mit 22:17 vorn. Mit der Einwechslung von Iven Ferch gelang Netzhoppers-Coach Mirko Culic ein genialer Schachzug, denn nach dem achten erfolgreichen Aufschlag von Ferch in Folge blockte Maximilian Auste einen Schmetterball der Bühler erfolgreich zum 25:22 für die Brandenburger. Der folgende Abschnitt ähnelte sehr stark dem des ersten. Lange Zeit agierten beide Mannschaften auf Augenhöhe (5:5, 11:11, 17:17, 22:22, 25:25). Erst ein erfolgreicher Schmetterball von Dirk Westphal und ein Block von Theo Timmermann brachten den 29:27-Sieg. Im dritten Durchgang führten die Bühler schnell mit 5:3. Dieser Vorsprung konnte sogar auf vier Punkte ausgebaut und gehalten werden (13:9, 15:11).

Durch zu viele Fehler in der Annahme und im Abschluss gelang es den Gästen aus Brandenburg nicht, den Rückstand auf die Truppe aus Bühl zu verkürzen (13:19). Erst nach einem kleinen Zwischenspurt der Netzhoppers waren diese beim 18:20 wieder im Spiel drin. Anschließend jagten die Bisons einen Ball ins Aus und der folgende Doppelblock von Westphal und Kenneth Rooney brachte den 20:20-Ausgleich. Erneut waren es anschließend die Arme am Netz von Rooney, die für eine 21:20-Führung sorgten. Doch diesmal hatten die Süddeutschen den längerem Atem, die ihren ersten Satzball erfolgreich zum 25:21 ausnutzten. Mit 4:2 lagen  Bisons  Bühl im vierten Durchgang in Front. Die Netzhoppers ließen sich jedoch nicht abschütteln und konnten durch einen erfolgreichen Netzangriff von Arran Chambers zum 6:6 ausgleichen. Beim 13:11 setzte sich das Wolochin-Team erneut mit zwei Punkten ab. Die Culic-Truppe zeigte abermals die richtige Reaktion und konnte den Ausgleich herstellen (14:14). Durch eine erneut zu hohe eigene Fehlerquote der Netzhoppers  setzten sich die Gastgeber in der Schlussphase auf 21:15 ab. Diese Führung verteidigten die Bisons auch bis zum Satzende erfolgreich (25:19). Den folgenden Tie-Break gewann Bühl mit 15:12. Wertvollste Spieler der Begegnung wurden Dirk Westphal und Bruno Lima.

Recent Posts
Kontaktiere uns!