In Bundesliga, Netzhoppers

Luke Herr geht mit den Netzhoppers in seine dritte Saison. Der gebürtige Kanadier hat für den Start seiner Auslandskarriere das Dahmeland ausgesucht und sich in die Region verliebt. Hier gibt es viel Wald und viel Wasser und die Temperaturen erinnern Luke immer an Sommer, selbst im Winter. Sportlich wurde Luke von Anfang an gefordert. Er teilte sich die Zuspielposition mit Sascha Kaleck und nach dessen Verletzung mit Martin Krüger.

„Luke hat sich super entwickelt und war Stammspieler auf seiner Position. Ich freue mich, dass wir auch weiter zusammen arbeiten können“, so Trainer Mirko Culic. In der letzten Saison konnte sich Luke über zwei goldene und eine silberne MVP-Medaille freuen. Da ist noch Luft nach oben. Daran kann man arbeiten. Luke verbringt den Sommer in Kanada bei seiner Familie und seinen Freunden. Im August wird er dann pünktlich zum Trainingsstart wieder zurück sein. „Wir freuen uns, dass wir den sympathischen jungen Spieler wieder für uns gewinnen konnten. Er hat im Team eine der wichtigsten Rollen“, weiß Arvid Kinder, Geschäftsführer. Für die Fans dürfte die Vertragsverlängerung auch eine gute Nachricht sein, hatte Luke doch immer ein offenes Ohr fürs Publikum.

Recent Posts
Kontaktiere uns!