In Bundesliga, Netzhoppers

Der gebürtige Pole, Kamil Ratajczak, wird auch in der kommenden Saison im Kader der Netzhoppers stehen. Er bestreitet damit die neunte Saison im Dahmeland. Kamil gehört, mit seinen fast 34 Jahren, zu den acht besten Liberos der Liga und bringt viel Erfahrung mit. Die Netzhoppers versuchen den Kader der vergangenen Saison zusammen zu halten. Da kann ein erfahrener Libero die nötige Sicherheit in engen Spielen geben.

Kamil fiel die Entscheidung noch eine weitere Saison für die Netzhoppers zu spielen nicht schwer. Er ist heimisch geworden im beschaulichen Bestensee. Seine Tochter besucht hier die Kita, Sprachbarrieren gibt es schon lange nicht mehr. In seiner Freizeit trainiert er die U12 männlich der Netzhoppers. Im Sommer erwartet er mit seiner Frau Ewa das zweite Kind. „Diesmal wird es ein Junge! Ein kleiner Libero für die Netzhoppers!“, berichtet Kamil stolz bei der Vertragsunterzeichnung.

„Ich habe selbst noch mit Kamil zusammen gespielt“, so der Geschäftsführer Arvid Kinder. „Es ist gut, jemanden wie ihn auf der Liberoposition zu wissen. Auf ihn kann man sich zu 100% verlassen“. Mit der Vertragsunterzeichnung ist eine Schlüsselposition im Kader besetzt. Weitere Spieler haben Vertragsangebote erhalten und werden sich in nächster Zeit entscheiden. Mirko Culic, Coach der Netzhoppers, arbeitet an einer schlagkräftigen Gruppe, die dem Niveau der 1. Bundesliga gewachsen ist. „Die Konkurrenz schläft nicht und wird sich weiter verstärken. Wie eng es in der Tabelle aussehen kann, haben wir letzte Saison gesehen“, so der Coach. Wir werden informieren, sobald es weitere Vertragsunterzeichnungen gibt.

Recent Posts
Kontaktiere uns!