In Bundesliga, Netzhoppers

Eine entscheidende Position hat in der Vorstellung der Mannschaft noch gefehlt – der Außenangriff. Spieler dieser Position müssen am flexibelsten sein. Sie nehmen an, schlagen auf oder hämmern den Ball ins gegnerische Feld. Eine gewisse Größe ist dabei natürlich von erheblichem Vorteil. Auch ein wachsames Auge und schnelles Reaktionsvermögen wird von ihnen erwartet. Sie müssen überall da sein, wo ihre Teamkollegen gerade nicht sind.

Der Außenangriff der Netzhoppers ist seit Dienstag komplett. Theo Timmermann (geb. 14.09.1996) ist als Netzhoppers-Eigengewächs auch in dieser Saison wieder auf dem Feld zu sehen. Wenn er nicht für ein Spiel oder im Training auf dem Feld steht, steckt er seine ganze Energie in sein Studium an der TH Wildau.

Dirk Westphal (geb. 31.01.1986) ist wohl die bekannteste Neuverpflichtung der Netzhoppers. Nach drei Anläufen hat es jetzt geklappt und Dirk schlägt im grünen Trikot auf.  Die Nähe von Spielort zur Familie war eines der ausschlaggebenden Argumente für einen Vertrag bei den Netzhoppers, aber hinter vorgehaltener Hand munkelt man, dass es ihm die heimischen Fans besonders angetan haben.

Jan Jalowietzki (geb. 16.02.1996) ist die letzte Neuverpflichtung. Sein größtes Vorbild im Volleyball ist sein Vater, Bogdan Jalowietzki. Der absolvierte 122 Länderspiele mit der Deutschen Nationalmannschaft und war z.B. 1992 Deutscher Meister (insgesamt 9mal). Die Ziele von Jan dürften damit wohl klar sein. Über die Strategie der Zielerreichung denkt er beim Angeln nach.

Am 14.10.18 um 16 Uhr stehen alle 12 Spieler für das 1. Spiel der Saison 2018/19 in der Landkost-Arena auf dem Parkett. Zu Gast ist Hypo Tirol Alpenvolleys. Eine Spielgemeinschaft von Haching und Innsbruck. In der letzten Saison mussten sich die Netzhoppers in beiden Spielen geschlagen geben. Auswärts unterlagen wir mit einem klaren 0:3 und zu Hause sicherten sich die Netzhoppers einen Satz (1:3).  Doch das ist Schnee von gestern. In dieser Saison steht wieder alles auf Anfang. Die Teams sind neu formiert und voller Optimismus. „Wir haben unsere heimischen Fans im Rücken“, so Mirko Culic, „gemeinsam sollte da mehr drin sein, als letzte Saison.“ Außerdem gibt es noch die eine oder andere Überraschung von unserem Spieltagssponsor EWE. Also lasst Euch das nicht entgehen:

Sonntag, 14.10.2018 um 16 Uhr Netzhoppers SolWo Königspark KW vs. Hypo Tirol Alpenvolleys.

Recent Posts
Kontaktiere uns!