Der 5. Spieltag am 10.11.2018 begann wieder mit frühem Aufstehen.

Auf dem Weg nach Cottbus standen die Mädels vor einer großen Herausforderung. Ohne Mittelblocker dafür aber mit vier Annahme-Außen musste der Trainer Firas improvisieren. Trotz dessen waren die Mädchen zuversichtlich auch dieses Mal mit zwei Siegen den Tag zu beenden.

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten fanden die WKW-Mädels jedoch in das erste Spiel hinein und zeigten, dass sie auch mit schwierigen Situationen umgehen können. Sie gewannen souverän alle drei Sätze (25:14, 25:14, 25:15) gegen den VSV Grün –Weiß Erkner III.

Nach dem ersten Sieg und einer langen Pause, wo sie das Schiedsgericht stellten, wärmten sich die Mädchen erneut auf und gingen optimistisch ins nächste Spiel gegen den HSV Cottbus II.

Der erste Satz verlief gut und es wurden konstant Punkte erzielt, somit entschied die Spielgemeinschaft WKW diesen Satz für sich (25:13).

Doch das Spiel war noch lange nicht vorbei, aber die Konzentration ließ nach und der Gegner konnte im zweiten Satz aufholen und sogar die Führung übernehmen. Nach einer kurzen aber wirksamen Ansprache vom Trainer rappelten sich die Spieler wieder auf und gewannen auch den zweiten Satz mit sechs Punkten Unterschied. Nun ruhten sich die Mädels wieder auf ihrem Erfolg auf und die Situation wurde wieder gefährlich, doch durch gute Angriffe und Aufschläge setzten sie sich durch und gewannen den letzten Satz mit 25:17.

Somit endete der Spieltag wie beim allerersten Spieltag. Gleiche Gegner, gleiches Ergebnis.

Das heißt, die nächsten sechs Punkte worüber sich die Mädchen freuen können und die Verteidigung des zweiten Tabellenplatzes.

Gespielt haben: Michaela Andersen (Annahmeaußen/Mittelblockerin), Celine El-Dik(Annahmeaußen/Mittelblockerin), Dana Dombrowski (Libera), Yvonne Khong (Annahmeaußen/Mittelblockerin), Isabel Koch (Libera), Shyann König (Diagonalangreiferin), Hannah Lehmann (Zuspielerin), Anne Prietzel (Annahmeaußen/Mittelblockerin)

Recent Posts
Kontaktiere uns!